Was Spender bewegt: Filantro Fundraising-Echo fragt nach

SpendergruppeSpender haben viele Gesichter: Wir stellen Ihnen in unserer neuen Reihe jeweils eines davon vor. © IRStone | Adobe Stock von Ute Stolpe

Spender haben viele Gesichter. In der Reihe „Der Spender, das unbekannte Wesen“ stellen wir die Menschen hinter der Spende vor:

Infos zum Spender:
Geschlecht: weiblich        Altersgruppe: 60 bis 70 Jahre        Beruf: Sparkassenfachwirtin in Rente
Wohnhaft: 25 Kilometer von der nächsten Großstadt mit über 500.000 Einwohnern entfernt.

 

Erinnern Sie sich noch an Ihre erste Spende?
Ja, das war Anfang der 1980er Jahre. Da habe ich das erste Mal für Greenpeace gespendet, für die Rettung der Wale.

Gibt es eine Organisation, die Ihnen besonders am Herzen liegt und für die Sie regelmäßig spenden? Wenn ja, welche?
Für Greenpeace spende ich seit über dreißig Jahren regelmäßig. Und seit kurzem auch für den BUND. Da hatte ich ein sehr nettes Telefonat mit einer Dame, das mich überzeugt hat, aus gelegentlichen Spenden regelmäßige zu machen. Ach ja, und für einen Tierhof spende ich auch noch.

Was ist für Sie das Besondere/Wichtige an dieser Organisation?
Umwelt, Umwelt, Umwelt, Zukunft! Und dass die Politiker aufgerüttelt werden, endlich etwas zu tun.

Sie sind selbst Spender oder kennen jemanden, der bereit ist, unsere Fragen zu beantworten? Dann melden Sie sich gerne bei uns: E-Mail: fundraising-echo@filantro.org oder Tel. +49 5137 88 1117.

Wissen Sie noch, wodurch Sie auf die Organisation aufmerksam geworden sind?
Ich habe Bekannte, die sich im BUND engagieren. Auf Greenpeace bin ich durch eine Elterninitiative aufmerksam geworden, die in den 80er-Jahren gegen die Luftverschmutzung in der Stadt gekämpft hat.

Haben Sie neben Briefen auch schon persönlichen Kontakt zu dieser Organisation gehabt?
Nein, nur das Telefonat mit der Dame vom BUND.

Wie haben Sie diesen Kontakt erlebt?
Der war sehr angenehm und freundlich.

Spenden Sie für eine Organisation oder für mehrere?
Bei Greenpeace und BUND bin ich überzeugt, dass es solide Organisationen sind. Briefe von anderen Organisationen schaue ich mir zwar an, die landen bei mir aber im Papierkorb.

Wie wichtig ist Ihnen bei einer Spende der Bekanntheitsgrad einer Organisation?
Der ist mir schon wichtig. So langjährige Organisationen genießen bei mir ein gewisses Vertrauen.

Gab es Momente, in denen Sie gezweifelt haben, ob diese Organisation die richtige Wahl ist?
Bei den beiden, für die ich spende, nicht.

Informieren Sie sich vor einer ersten Spende zum Beispiel im Internet über die Organisation?
Mittlerweile würde ich das wohl machen.

Wie wichtig sind Ihnen Spendensiegel oder Jahresberichte?
Ich weiß, dass so etwas sein muss, damit auch alles mit den Finanzen stimmt. Ich persönlich lese den Jahresbericht aber nicht.

Welche Spendensiegel kennen sie?
Keine.

Was muss eine Organisation bieten, um von Ihnen eine Spende zu erhalten?
Solide Arbeit und stichhaltige Recherchen. Ich lese auch die Hefte und Informationen und gebe sie an Freunde und Bekannte weiter. Auch wenn mir das, was ich da lese oft Angst und Sorge macht. Doch seit Greta (Thunberg) habe ich wieder etwas Hoffnung.

Können Sie beschreiben, was Sie zu einer Spende bewegt?
Ich muss das Gefühl haben, die bewegen etwas, vor allem auch politisch, sowie zum Beispiel Campact und Attac.

Wie oft spenden Sie etwa im Jahr?
Wie gesagt, für Greenpeace und BUND regelmäßig und dann vielleicht noch drei- bis vier Mal nebenbei für Campact.

Entscheiden Sie allein, ob Sie eine Spende leisten oder stimmen Sie sich hierzu mit anderen Familienmitgliedern ab?
Das entscheide ich alleine. Aber informiere meinen Mann, damit er sich nicht wundert, was vom Konto abgebucht wird.

Fühlen Sie sich von den Organisationen, für die Sie spenden, wertgeschätzt?
Ja, schon.

Worin besteht für Sie diese Wertschätzung?
Ich fühle mich gut informiert.

Gibt es Aspekte bei der Organisation über die Sie gerne mehr erfahren wollen? Wenn ja welche?
Ein Newsletter vom BUND wäre interessant. Den gibt es bestimmt, ich müsste mich wohl nur anmelden.

Folgen Sie einer oder sogar mehreren gemeinnützigen Organisationen auch im Web (z.B. Newsletter, Blogs, Social Media)?
Nein, Facebook und diese ganzen sozialen Medien interessieren mich weniger.

Sie sind selbst Spender oder kennen jemanden, der bereit ist, unsere Fragen zu beantworten? Dann melden Sie sich gerne bei uns: E-Mail: fundraising-echo@filantro.org oder Tel. +49 5137 88 1117.

 

Publikation: