Better results @ SAZ

SAZ ist ein international tätiger Entwickler und Anbieter von Branchenlösungen für Marketing und Vertrieb, Direct Marketing Services und Adressdaten.

Die Schwerpunkte der SAZ Branchenlösungen liegen im Bereich der Neukunden-/Neuspendergewinnung und des Customer Relationship Management (CRM).

Zu den Direkt Marketing Services gehören die Kundenberatung, die Entwicklung und Umsetzung von Multichannel-Kampagnen, die Analyse und Prognose des Verbraucherverhaltens, Fulfilment, Telecare sowie eine breite Palette von Dienstleistungen zur Adressaktualisierung und Adressvalidierung.

Die SAZ Consumer-Datenbanken beinhalten bis zu 220 Einzelinformationen pro Adresse und können beispielsweise für die Erstellung von Kundenprofilen oder die Selektion von Adresslisten genutzt werden.

Unsere Lösungen und Leistungen basieren auf der Datenbank-Plattform smartBASE®, die alle Transaktionen und Beziehungen zwischen einem Unternehmen und seinen Kunden abbildet (360-Grad-Sicht) und so wertvolles Wissen schafft.


Aktuell

Fundraising-Echo 2017.2
11.04.2017

Bereits in der Ausgabe 2/2016 des Fundraising-Echo berichteten wir über die Auswirkungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) auf die Spendenwerbung. Lesen Sie hier, welche Folgen die zu erwartende „Verordnung über Privatsphäre und elektronische Kommunikation“ (ePrivacy-VO) auf die DS-GVO haben wird.

Fundraising-Echo 2017.2
11.04.2017

Telefon-Fundraising unterscheidet sich massiv von kommerziellen Verkaufsgesprächen – da ist viel Sensibilität im Umgang mit dem Spender gefragt. Seit 1997 telefoniert SAZ erfolgreich für NGOs und hat nun die Rahmenbedingungen im Umgang mit Telefon-Fundraising in einer Selbstverpflichtung festgelegt.

Fundraising-Echo 2017.2
11.04.2017

Bei Geburtstagsfeiern oder Jubiläen wird immer öfter auf Geschenke verzichtet und stattdessen um Anlassspenden gebeten. In diesem Fall spendet der Schenkende nicht um des guten Zwecks willen, sondern weil ihm keine andere Möglichkeit bleibt, seine Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen. Lesen Sie, warum Dr. Christoph Müllerleile meint, dass Motive mit Tauschcharakter gut fürs Fundraising sind.

Fundraising-Echo 2017.2
11.04.2017

Drei Buchstaben rufen bei vielen Fundraisern Bilder vom großen Geld hervor: CSR! Filantro Fundraising Echo sprach mit dem Corporate Social Responsability-Experten Hugo Pettendrup über die Vor- und Nachteile, wenn eine gemeinnützige Organisation eine Unternehmenskooperation eingehen will.

Fundraising-Echo 2017.2
11.04.2017

Eine Wiese, eine Kuh, ein engagiertes Team und viele Wettfreudige – und schon steht einem erfolgreichen Kuhfladen-Bingo und einer gefüllten Vereinskasse nichts mehr im Weg. Lesen Sie über eine recht ungewöhliche Fundraising-Methode ...

Fundraising-Echo 2017.2
11.04.2017

Am internationalen Jesuiten-Kolleg St. Blasien werden die Schüler darauf vorbereitet, Verantwortung für andere und das gesellschaftliche Gemeinwohl zu übernehmen. Bitte lesen Sie, wie die jungen Menschen die Gesellschaft aktiv mitgestalten.

Fundraising-Echo 2017.2
11.04.2017

Bei der Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Vereinen kommt es immer wieder zu Rechtsunsicherheiten, da die Aktivitäten mancher Vereine von einzelnen Finanzämtern unterschiedlich bewertet werden. Es gibt Initiativen, die den Gesetzgeber bewegen wollen, hier mehr Klarheit zu schaffen.

 

 

 

Fundraising-Echo 2017.1
14.02.2017

Jedes Jahr werden über 100 Millionen Euro Geldauflagen an gemeinnützige Organisationen gezahlt. Doch wie läuft das mit der Verteilung? Wer bestimmt, wer was und wieviel erhält? Und was müssen Sie tun, um zu den Begünstigten zu zählen? Geldauflagen-Experte Wilhelm Heermann verrät es Ihnen.

Fundraising-Echo 2017.1
14.02.2017

Wie lassen sich Spendenbriefe für die jeweilige Zielgruppe optimieren? Wie entdecken wir bei einem Mailingentwurf die Schwachpunkte? Fragen Sie doch mal Ihre Spender! Fokusgruppen-Befragungen liefern erstaunliche Erkenntnisse.

Fundraising-Echo 2017.1
14.02.2017

Kreuzfahrten und Fernreisen liegen im Trend. Auch in diesem Jahr wird es Millionen Urlauber in die Ferne ziehen. Diese Reisen bedeuten jedoch eine enorme Belastung für die Umwelt. Mit Kompensationsspenden können Urlauber ihr schlechtes Gewissen beruhigen.