Newsletter-Archiv: SAZ News

Die SAZ News berichten bis zu 12 mal jährlich über Themen des Direktmarketing sowie über Serviceangebote der SAZ-Unternehmensgruppe.

 

Ausgaben

Rubriken

 

Artikelübersicht

SAZ-News 2015.03/1

  1. 16.03.2015

    Vielerorts wird sie gepriesen: Die Schwarmintelligenz. In einer immer komplexer und komplizierter werdenden Welt wird es für den Einzelnen schwieriger den Überblick zu behalten. Was liegt da also näher, als die Möglichkeit zu nutzen, sich mit hunderten oder gleich tausenden von Menschen zusammenzuschließen und von der gemeinsamen Intelligenz zu profitieren?

    Sehr viel!

    Gunter Dueck räumt in seinem Buch mit den Mythen der Schwarmintelligenz auf und zeigt, warum Projekte so oft scheitern weil der Schwarm zu oft unrealistischen Zielen hinterherrennen muss.

SAZ-News 2014.18

  1. 08.12.2014

    Personalisierung sei es in der Ansprache oder mit Inhalten – ist einer der wichtigsten Schlüssel für Aufmerksamkeit beim Empfänger. Was auf den ersten Blick so selbstverständlich klingt, beruht auf psychologischen Mechanismen, die wir bereits bei der Konzeption und der Umsetzung von Maßnahmen berücksichtigen sollten.

  2. 08.12.2014

    Nir Eyal hat für dieses Buch ein vierstufiges „Hakenmodell“ entwickelt, mit dem Sie „Online-Produkt-Würmer“ entwickeln, die Ihren Kunden schmecken. Gewonnen hat ein Anbieter, wenn wir seinen Service zur Gewohnheit gemacht haben wie die morgendliche Zeitungslektüre, das Zähneputzen oder das Einschalten des Radios im Auto.

    Nir Eyal ist Autor und Experte für Psychologie, technologische Entwicklungen, Business und die Verbindung dieser drei Bereiche miteinander. Seit 2003 hat er zwei Unternehmen gegründet und außerdem an mehreren amerikanischen Hochschulen unterrichtet. Des Weiteren berät er Firmengründer und Risikoanleger und schreibt Artikel für viele namhafte Magazine, wie Forbes Magazine oder Psychology Today.

SAZ-News 2014.17

  1. 04.11.2014

    Das Sammeln von Daten ist kein Selbstzweck. Eine große Menge von Daten an sich stellt noch keinen Wert dar. Erst die richtigen Daten und die zielgerichtete Auswertung und Gewichtung von Informationen machen eine Datenbank zu einem wichtigen Instrument im Direktmarketing. Was aber sind die richtigen Daten? Kurz, alles was Sie in die Lage versetzt, Kunden und Interessenten relevante Angebote und Inhalte zu liefern.

SAZ-News 2014.16

  1. 08.10.2014

    Jede Anfrage und jedes Interesse eines potenziellen neuen Kunden ist zunächst einmal ein positives Signal. Bevor Sie aber gleich die gesamte Vertriebsabteilung auf den Lead ansetzen, lohnt sich ein prüfender Blick auf den Interessenten. Wie groß ist das Unternehmen? Welcher Umsatz ist zu erwarten? Versuche ich einen Termin zu vereinbaren oder reicht eine standardisierte Antwort per Mail? All dieses und noch viel mehr werden Sie bedenken, bevor Sie festlegen, wie Sie reagieren.

    Was im Bereich B2B selbstverständlich ist, gestaltet sich im Umgang mit privaten Kunden und Interessenten schon schwieriger. Hier sind die Informationen, die Ihnen für eine Vorabprüfung zur Verfügung stehen in der Regel sehr limitiert. Was tun Sie also, wenn Sie aufgrund einer (Online-)Kampagne innerhalb kürzester Zeit hunderte Anfragen bekommen? Da wäre es gut, es gäbe ein Tool, das für Sie automatisch und nach fest definierten Kriterien Interessenten in verschiedene Kategorien sortiert. smartLMP ist dieses Instrument. Es ermöglicht Ihnen, auf Anfragen unterschiedlicher Interessenten-Gruppen mit abgestimmten Werbemitteln und Ansprachen über verschiedene Kanäle zu reagieren.

  2. 08.10.2014

    Felix Beilharz beschreibt in seinem Buch, warum sich Social-Media-Marketing auch im Bereich B2B lohnt. Da viele Unternehmen noch nicht wissen, wie sie Social Media gewinnbringend einsetzen können, zeigt Beilharz Praxisbeispiele und bietet nützliche Checklisten an.
    Das Buch ist ein leicht verständlicher Leitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene.