Fundraising-Echo 2016.5

Christina Mertens: Energiebündel mit offenen Ohren

Jede Organisation möchte ihre Spender professionell betreuen. Doch das Ausstellen von Zuwendungsbestätigungen, Adressänderungen oder inhaltliche Rückfragen zu Spendenmailings kosten viel Zeit. Die SAZ-Servicebuchhaltung erspart Organisationen viel Arbeit. Eine Spendenbetreuerin berichtet von ihrer vielfältigen und abwechslungsreichen Tätigkeit.

 

„Wer auf dem Spendenmarkt Erfolg haben will, muss sich mit Prozess-Effizienz beschäftigen“

Welche Rolle spielt ein Geschäftsprozessmanagement in der heutigen NPO-Praxis? Nicht nur bei Wirtschaftsunternehmen werden heute die Arbeitsabläufe sehr genau analysiert, auch immer mehr NPOs befassen sich intensiv sich mit der Effizienz ihrer Prozesse. Organisationsberaterin Cornelia Blömer macht im Interview klar, warum es sich lohnt, sich mit dem Thema zu beschäftigen.

Neue Masche im Fundraising

Viele kleinere Gruppen wie Schulklassen, Kindergärten, Jugendgruppen, Sportvereine oder Abi-Jahrgänge versuchen mit Kuchenverkauf, Basaren, Sponsorenlauf und Co. Geld für ihre Projekte zu sammeln. Oft reichen die so gewonnenen Einnahmen jedoch nicht aus. Für solche Initiativen gibt es seit rund drei Jahren „Neue Masche“.

15 Jahre nach Euro-Einführung: Hilfsorganisationen werben um jede müde Mark

Seit der Einführung des Euro in Deutschland sind fast 15 Jahre vergangen. Trotzdem sind noch immer rund 12,9 Milliarden D-Mark (rund 6,6 Milliarden Euro) im Umlauf. Ein großer Teil dieser Summe schlummert als Schubladen-Schatz  im Verborgenen. Große und kleine, überregionale und regionale Hilfsorganisationen werben um eine Spende der schlummernden D-Mark-Restbestände. Wie groß ist der Erfolg?

Nachrichten 2016/5

Lesen Sie in unseren Nachrichten über Brot für die Welt und Greenpeace, die Rekord-Spendeneinnahmen erzielen, einen Fußballspieler, der für jedes seiner Tore 1.000 Euro spendet und über die Renovierung der Chinesischen Mauer, wofür eine Crowdfunding-Aktion gestartet wurde.

Buchtipps 2016/5

Eine berührende Bilanz dieses Lebens für Flüchtlinge: In seinem letzten Buch beschreibt der im Mai verstorbene Rupert Neudeck anhand eigener Erlebnisse, was es heißt, auf der Flucht zu sein. Ein weiteres Buch gibt Ihnen hilfreiche Tipps, wie Sie authentisch und glaubhaft telefonieren können – ganz ohne Callcenter-Floskeln.